Der Wettbewerb

DGGL Kulturpreis 2019
Bürgerschaftliches Engagement für Gärten, Parks und Plätze

Gründe und Ziele

Bundesweit engagieren sich zahlreiche Initiativen, Vereine und Personen für Gärten Parks und Plätze. Ziel des Wettbewerb ist es, diese vielfältigen Aktivitäten im "Schaufenster der DGGL" einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und die Besten auf diesem Feld zu prämieren. Damit wollen wir noch mehr ehremamtliche Tätiglkeit in unserer Gesellschaft anregen. Und eine Anerkennungskultur für die Akteure etablieren.

Jury

• Gabriele Bindert, Leiterin Grünconsulting, Ludwigshafen und Vize- Präsidentin der DGGL
• Ronald Clark, Direktor der Herrenhäuser Gärten, Hannover und Vize-Präsident der DGGL
• Prof. Dr. Hagen Eyink, Referatsleiter "Grün in der Stadt“ im Bundeministerium des Innern, für Bau und Heimat
• Oliver Hoch, Hauptgeschäftsführer des FGL Berlin und Brandenburg e.V. und Vize-Präsident der DGGL
• Beate Reuber, Senior Parkmanagerin der Gärten der Welt, Berlin und Vize-Präsidentin der DGGL
• Dr. Christiane Schell, Leiterin der Abteilung I 2, Bundesamt für Naturschutz, Bonn
• Prof. Rainer Schmidt, Landschaftsarchitekt, München und Schatzkanzler der DGGL
• Dr. Lutz Spandau, Landschaftsarchitekt und Vorsitzender der Allianz Umweltstiftung, Berlin
• Jens Spanjer, Vorstand der Stiftung Schloss Dyck und Präsident der DGGL.

Mögliche Preiskategorien

  • Trägervereine für Gärten, Parks, Plätze etc.
  • Fördervereine für solche Anlagen
  • Personen mit herausragenden Einzelleistungen
  • Besonderes thematisches Engagement: z.B. Biodiversität, spezifische Nutzergruppen, soziale Vermittlungsarbeit

Fragen & Antworten (FAQs)

Den Flyer zum Wettbewerb Kulturpreis der DGGL 2019  können Sie hier downloaden.
Wenn Sie sich einen umfassenden Überblick über die Rahmenbedingungen verschaffen wollen, sind Sie hier richtig.
Selbstverständlich stehen wir Ihnen gern auch persönlich für Ihre Fragen zur Verfügung.

 

 

Hier gehts zur Anmeldung!

Navigation

Benutzeranmeldung

Anmelden

Passwort vergessen?

Registrieren